Drucken

Text: Josef Aigner Bild: Franz Fuchs

Die Filialkirche dürfte sehr alt sein, da der Ort "Tetelinesdorf" bereits 934 genannt ist. Das Kirchlein ist ein einfacher Barockbau mit achteckigem Dachreiterturm und Zwiebeldach - es hatte sicher einen gotischen Vorgänger. Der Altar trägt die Jahreszahl 1657 und ist 1720 von der Johannskirche hierher gekommen. Das Altarbild zeigt die hl. Margareta - darüber das Maria-Krönung- Bild. Die Statuen neben dem Altar zeigen den hl. Antonius (rechts) und den hl. Leonhard (links), darüber die Landespatrone Rupert und Virgil und zuoberst der Erzengel Michael als Drachentöter. Zu den täglichen Andachten im Mai, Bittgängen und Rorate wird die Kirche gerne besucht, ebenso zum Patrozinium und zu anderen Feierlichkeiten.