Die Pfarrkanzlei ist für den Parteienverkehr bis auf weiteres

geschlossen

Die Pfarrkanzlei ist aber zu den angegebenen Zeiten besetzt,

Telefonate werden entgegengenommen und der Mailverkehr

aufrechterhalten

 
 
 
 
Katholische Kirche 
ERZDIÖZESE SALZBURG
 
GENERALVIKAR
 
 
Palmweihe, Speisensegnung und andere österliche Feiern (30.03.2020)
 
Nach Rücksprache mit dem Herrn Erzbischof ersuche ich Sie nachdrücklich, die hinsichtlich der Karwoche und der Drei Österlichen Tage getroffenen Vorgaben einzuhalten:
 
Aufgrund der neuen Maßnahmen der Bundesregierung und im Blick auf die höchst bedauerlichen Folgen kirchlicher Treffen u.a. in Frankreich weisen wir unmissverständlich darauf hin, dass die Liturgie der Karwoche nur im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, das heißt unter Ausschluss der Öffentlichkeit, gefeiert werden kann. 
 
Wir ersuchen daher dringend, von persönlichen „Speziallösungen“ betreffend Segnung der Palmzweige, Speisensegnungen und anderer österlicher Feiern Abstand zu nehmen.  Alle Signale, mögen sie auch noch so wohlgemeint sein, widersprechen den gesetzlichen Regelungen und sind daher ausdrücklich untersagt. 
 
Deshalb dürfen auch keine Segnungen der Palmzweige und Osterspeisen im Freien, in Kirchen, auf Friedhöfen oder anderen Orten, und seien sie noch so „klug“ erdacht, angeboten werden. Alle Angebote, die die Menschen zum Verlassen der Wohnungen motivieren und dadurch mehrere Menschen an einem Ort zusammenbringen, stehen im Widerspruch zum Versammlungsverbot. Alle Feierlichkeiten müssen ausnahmslos zu Hause in den Wohnungen stattfinden unter Teilnahme jener Menschen, mit denen man „unter einem Dach“ wohnt. 
 
Für die Mitfeier stehen die Angebote im Radio, im Fernsehen und via live stream sowie die Feiern der Hauskirche zur Verfügung. (siehe www.trotzdemnah.at)
 
Bitte respektieren Sie im Interesse aller diese Einschränkungen, die als schmerzlich empfunden werden. Seien Sie gewiss, der Segen erreicht Sie alle auch auf diesem Weg! 
 
 
Roland Rasser e.h. Generalvikar  
 
 
 
 
Information
 Liebe Pfarrgemeinde!
 
Aufgrund der Weisung der Diözesanleitung vom 30. März 2020 darf keine öffentliche Palmsegnung stattfinden. Jedoch im Zuge des Gottesdienstes findet eine Segnung beim Turmeingang unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Wir dürfen darauf vertrauen, dass der Segen nicht an der Friedhofsmauer endet, sondern auch in eure Häuser und Wohnungen reicht. 
 Bezüglich der Speisensegnung bitte ich euch, die Körbe mit den zu segnenden Speisen am Ostersonntag zu Hause bereitzuhalten (bitte nicht zum Gotteshaus bringen!). Es wird im kleinen Kreis das Osterhochamt gefeiert und das Läuten der Glocken soll uns als Zeichen der Segnung dienen. Wer etwas Weihwasser zu Haus hat, kann die Speisen damit besprengen! Es schmerzt natürlich, all dies so hinnehmen zu müssen und besonders auch, dass die Gottesdienste – ja gerade das höchste Fest unseres Glaubens (Tod und Auferstehung unseres HERRN JESUS CHRISTUS) ohne Pfarrgemeinde gefeiert werden muss. Wir richten uns nach den von der Bundesregierung erlassenen Vorschriften, die durch die Diözesanleitung uns auferlegt wurden. Demnach dürfen nicht mehr als fünf Personen sich gleichzeitig im Kirchenraum befinden. Pfarrer, Mesner, Lektoren/Lektorin, Ministrant/Ministrantin und ??? Da bleibt nicht mehr viel! Es wird von der Pfarre organisiert, wer bei den Gottesdiensten anwesend ist. Mein Aufruf noch einmal, durch Medien (Radio, Fernsehen, Internet…) den Gottesdiensten beizuwohnen und mitzufeiern! Bleibt darüber hinaus noch immer der Schmerz, den Leib des HERRN nicht empfangen zu können. Dazu möchte ich den Gedanken der „Geistigen Kommunion“ ins Spiel bringen. Ich zitiere aus einem Schreiben des Herrn Erzbischofs vom 27. März 2020: „Lehramtlich erstmals vom Konzil zu Trient aufgegriffen, besagt dies („Geistige Kommunion“), dass in Notsituationen wie der unsrigen der Wunsch, das Sakrament der Eucharistie zu empfangen, an die Stelle des sakramentalen Empfangs treten kann. Das allgemeine sakramententheologische Prinzip, das dieser Lehre zugrunde liegt, wird bei Thomas von Aquin greifbar: Die Wirkung des Sakraments kann von jemanden erfahren werden, wenn er das Sakrament dem Verlangen nach hat, obgleich er es nicht in Wirklichkeit empfängt. (S. th. III, 80, 1 ad 3).Wer geistig kommuniziert begeht also kein bloßes „Als-ob“. Er empfängt wirklich die vom Sakrament der Eucharistie vermittelte Gnade. Mit dem Wunsch, den Leib Christi zu empfangen, ereignet sich ein echtes Kommunizieren der heiligen Speise und damit auch eine wahrhaftige Begegnung mit dem HERRN.“ Soweit der Herr Erzbischof in seinem Schreiben. Ich hoffe, dass dieser Gedanke der „Geistigen Kommunion“ wieder mehr in unser Bewusstsein dringt und uns hilft, in dieser Notsituation mit dem HERRN und seiner Kirche uns weiter verbunden zu wissen. Auch möchte ich noch einmal auf das Angebot eines seelsorglichen Gesprächs hinweisen, das jederzeit mit mir vereinbart werden kann. Euch allen wünsche ich ein gesegnetes Osterfest und Schutz vor allem Unheil!
 
Euer Pfarrer
Helmut Friembichler  
 

 
 
 
 
Wichtige Mitteilung:
Alle Gottesdienste, Veranstaltungen und Zusammenkünfte sind bis auf Weiteres abgesagt.
Die Gottesdienste werden vom Pfarrer zelebriert
und die eingeschriebenen Messintentionen werden persolviert (gelesen).
Nähere Information Siehe Aushang Kirche oder www.kirchen.net/corona
 
 
 
 
 
SONNTAG, 29. März 2020: 5. FASTENSONNTAG, Beginn der Sommerzeit
                
Hl. Betsingmesse für Sohn u. Bruder Gerhard Übertsberger zum St.A.   
                 Hl. Betsingmesse für Jugendfreundin Frieda  Bann   
                 Hl. Betsingmesse für Roman Gollackner   
                 Hl. Betsingmesse für Heidrun Reitsamer   
                 Hl. Betsingmesse für Mutter u. Schwiegermutter Hedwig Bann   
                 Hl. Betsingmesse für Vater Alois Wieder   
                 Hl. Betsingmesse für Tante Frieda Wieder   
                 Hl. Betsingmesse für Roman Goiginger   
                 Hl. Betsingmesse für Gerlinde Klampfer 
 
MONTAG, 30. März 2020: 
                Hl. Messe für Martha Eder  
                Hl. Messe für Christian Nussbaumer  
                Hl. Messe für Alois Reitsamer  
                Hl. Messe für Nachbarn Matthäus Wieder  
                Hl. Messe für Onkel Georg Wallner  
                Hl. Messe für Taufpatin Maria Frischling  
                Hl. Messe für Cousin Roman Goiginger 
 
DIENSTAG, 31. März 2020:   
               Hl. Messe für Gatten u. Vater Rupert Bann zum Geb.Tag   
               Hl. Messe für Gatten u. Vater Franz Goiginger zum St.A.   
               Hl. Messe für Nachbarin Frieda Wieder   
               Hl. Messe für Nachbarn Jakob Vogl   
               Hl. Messe für Schwägerin Elisabeth Nussbaumer   
               Hl. Messe für Nachbarn Roman Gollackner 
 
DONNERSTAG, 2. April 2020: Hl. Franz von Páola 
               Hl. Messe für Matthias Pötzelsberger  
               Hl. Messe für Johann Kübler  
               Hl. Messe für Gerlinde Klampfer  
               Hl. Messe für Georg Weinbacher  
               Hl. Messe für Christine Bann  
               Hl. Messe für Nachbarin Maria Weber  
               Hl. Messe für Hedwig Bann 
 
FREITAG, 3. April 2020:  
              Hl. Messe für Georg Bachler  
              Hl. Messe für Maria Wengler  
              Hl. Messe für Josef Aigner  
              Hl. Messe für Franz Fuchs  
              Hl. Messe für Cousine Frieda Bann  
              Hl. Messe für Alois Wieder  
              Hl. Messe für Nachbarn Rupert Kriechhammer 
 
SONNTAG, 5. April 2020: PALMSONNTAG  
             Hl. Pfarrgottesdienst    
             Hl. Betsingmesse für Gattin u. Mutter Maria Maderegger z. St.A.   
             Hl. Betsingmesse für Mutter Maria Wiedemayer zum Geb.Tag   
             Hl. Betsingmesse für Firmgodn Juliane Klampfer      
             Hl. Betsingmesse für Gatten Alois Wenninger       
             Hl. Betsingmesse für Nachbarin Hedwig Bann 
   ******************************************************************************  
1. Das Ewige Licht brennt auf bestimmte Meinung! 
 
 
 
 
 
MONTAG, 6. April 2020:   
            Hl. Messe für Verwandte Frieda Bann   
            Hl. Messe für Maria Neumayr   
            Hl. Messe für Theresia Schober   
            Hl. Messe für Josef Aigner   
            Hl. Messe für Christian Nussbaumer   
            Hl. Messe für Onkel Georg Wallner   
            Hl. Messe für Johann Kübler 
 
DIENSTAG, 7. April 2020: 
            Hl. Messe für Vater Florian Vogl z. Geb.Tag mit E. d. Mutter u. d. Großeltern   
            Hl. Messe für Gatten u. Vater Franz Schilcher zum St.A.   
            Hl. Messe für Martha Eder   
            Hl. Messe für Christine Bann   
            Hl. Messe für Alois Reitsamer   
            Hl. Messe für Franz Fuchs 
 
GRÜNDONNERSTAG, 9. April 2020:  
            Hl. Abendmahlgottesdienst   
            Hl. Betsingmesse für Maria Wengler   
            Hl. Betsingmesse für Matthäus Wieder  
            Hl. Betsingmesse für Nachbarin Maria Weber  
            Hl. Betsingmesse für Nachbarin Frieda Bann  
            Hl. Betsingmesse für Cousin Jakob Vogl  
            Hl. Betsingmesse für Verwandten Rupert Kriechhammer 
 
KARFREITAG, 10. April 2020:  Fast- und Abstinenztag 
            Karfreitagsliturgie  
 
KARSAMSTAG, 11. April 2020: 
            Osternachtfeier  
           Hl. Betsingmesse für Mutter Elise Vogl zum St.A.  
           Hl. Betsingmesse für Eltern Georg u. Johanna Dax   Hl. Betsingmesse für Tante Frieda Wieder  
           Hl. Betsingmesse für guten Mesnerkollegen Alois Wieder  
           Hl. Betsingmesse für Oma Hedwig Bann 
 
OSTERSONNTAG, 12. April: HOCHFEST DER AUFERSTEHUNG DES HERRN  
            Hl. Betsingmesse für Mutter Christine Schober zum Geb.Tag mit E. des Vaters  
            Hl. Betsingmesse für Onkel Andreas Holzmann mit Einschluss der Brüder  
            Hl. Betsingmesse für guten Freund Jakob Vogl  
            Hl. Betsingmesse für Groß- u. Urgroßvater Roman Goiginger   
            Hl. Betsingmesse für Heidrun Reitsamer  
            Hl. Betsingmesse für Roman Gollackner 
 
OSTERMONTAG, 13. April 2020: 
           Hl. Betsingmesse für Frieda Simmerstätter   
           Hl. Betsingmesse für Georg Bachler  
           Hl. Betsingmesse für Alois Wieder 
 
******************************************************************************  
1. Das Ewige Licht brennt auf Meinung der Armen Seelen! 
2. Wir bitten um die Mitfeier des heiligen Triduums via Medien (Fernsehen,   Radio, Internet, usw.)!
3. Information zum Pfarrbrief: Aufgrund der aktuellen Situation wird der  Osterpfarrbrief 
  nicht erscheinen! Es ist jedoch vorgesehen, einen Pfarrbrief ca. Ende Juni herauszugeben!
 
 
 
 
 
 

Grüß Gott!

 

Unser Erzbischof lädt dazu ein, dass „unsere Wohnzimmer zu Kirchenbänken“ werden.

Der Brief im vollen Wortlaut findet sich unter der neuen Webseite www.trotzdemnah.at/erzbischof/

 

 

 

Das Amt für Kommunikation stellt das Anliegen hier näher vor:

Ansteckungen mit dem Coronavirus bestmöglich zu vermeiden, ist auch das religiöse Leben stark eingeschränkt, öffentliche Gottesdienste finden vorübergehend nicht statt. Über die Plattform www.trotzdemnah.at kommen nun kirchliche Angebote direkt ins Wohnzimmer.

„Unser religiöses Leben erfährt durch die Coronapandemie und die damit verbundenen Maßnahmen einen tiefen Einschnitt. Wer hätte gedacht, dass unsere Gemeinschaft für einige Zeit auf den gemeinsamen Gottesdienst verzichten muss; ist es doch gerade die Eucharistie, die Mahlgemeinschaft, die uns als Katholiken verbindet und die uns Gott und unseren Mitmenschen näherbringt. Auch religiöse Feste, Vorträge und Veranstaltungen sind bis auf Weiteres ausgesetzt – der Schmerz sitzt tief“, schreibt Erzbischof Franz Lackner an die Katholikinnen und Katholiken der Erzdiözese Salzburg. So schmerzlich der Verzicht auf das Eigentliche uns bewege, so dankbar dürften wir über die Möglichkeiten der modernen Technik sein.

Miteinander verbunden durch religiöses Programm

„Durch Live-Übertragungen von Gottesdiensten, durch Videobotschaften, Katechesen und Gebetssammlungen werden unsere Wohnzimmer dieser Tage gleichsam zu Kirchenbänken“, betont der Salzburger Erzbischof. Daneben finden sich auf dieser Plattform Anregungen für Jung und Alt: Ideen von Eltern zur Gestaltung der „Coronaferien“, Bibel-Podcasts für Jugendliche oder Internet-Exerzitien für eine persönliche „Auszeit“. Menschen, die Beratung suchen, finden hier telefonischen Kontakt zu kirchlichen Hilfsangeboten. Ebenso aufgelistet sind Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren bzw. zu helfen.

Gemeinsame Gebetszeiten

Weiters erinnert der Erzbischof daran, dass uns die Glocken der Kirchen durch ihr Läuten drei Mal täglich (6, 12 und 18 Uhr) dazu aufrufen, für einen Moment innezuhalten und das eigene Herz im Gebet vor Gott zu tragen. „Ich möchte Sie einladen, dass wir diese Gebetszeiten in den kommenden Wochen bewusst gemeinsam halten: Jede und jeder von uns dort, wo er/sie gerade ist, aber alle zur selben Zeit. Wenn es uns auch nicht möglich ist, uns an einem gemeinsamen Ort zu versammeln, so können wir doch diese Zeiten des Gebets miteinander teilen. Daraus kann eine tiefe Gebetsgemeinschaft wachsen.“

www.trotzdemnah.at heißt die Plattform, auf der die digitalen und analogen Angebote der Erzdiözese Salzburg aufgelistet sind und laufend erweitert werden.

#trotzdemnah #kirchebeidirzuhaus

Bei Rückfragen: Amt für Kommunikation der Erzdiözese Salzburg, Tel.: 0676/8746-2025, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

_________________________________

 

MMag. Albert Thaddäus Esterbauer-P.

Vizekanzler der Erzb. Kurie

 

Kapitelplatz 2, 5020 Salzburg

T 0662-8047-1111

F 0662-8047-51111

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.kirchen.net/ordinariat

 

 
 
 
 
 
 

Lieber Köstendorfer! Liebe Köstendorferin!
Du bist eine Person mit erhöhtem Ansteckungsrisiko im Bezug auf den Corona-Virus? Du bist besorgt außer Haus zu gehen, durch Deinen Beruf einfach überlastet  oder evtl. auch schon betroffen? Die Angst vor dem Virus können wir Dir leider nicht nehmen, doch die Bedenken um Deine Versorgung im Hinblick auf Lebensmittel, Hygieneartikel und nach Möglichkeit auch Medikamente für die anstehende Zeit.

 

Wir, die Landjugend Köstendorf, wollen Dir mit unserer Initiative „Zusammenhalt zwischen Jung und Alt“  Deine Sorge nehmen und erledigen kostenlos, liebend gerne nötige Einkäufe für alle Personen mit erhöhtem Krankheitsrisiko und für alle Besorgten oder Betroffenen aus Köstendorf.

Als die größte Jugendorganisation im ländlichen Raum haben wir, durch die Schließung der Bildungsinstitutionen, enorme Zeitkapazitäten von hilfsbereiten 15-25 Jährigen, zum größten Teil mobilen und vor allem am ehesten risikofreien Burschen und Mädels, die wir gerne sinnvoll für die Gesundheit unserer Gesellschaft investieren. Bitte melde Dich einfach unter einer der folgenden Nummern: 

Karoline  Entfellner: 0650 98 54 880 Andreas Nussbaumer: 0680 2137 285 Maria-Theresa Aigner: 0650 79 36 861 Sandra Moser: 0676 45 48 249

Zusätzliche Hotline der Gemeinde: 0681 81 40 52 17

Wir notieren uns Dein Anliegen, leiten es an ein zeitlich verfügbares Mitglied weiter und klären ab, wann wir das nötige Budget und die Einkaufliste kontaktfrei abholen können, um Dir später Deine Einkäufe wieder mit einem klingeln vor die Türe zu stellen.

Diesbezüglich können wir Dir die Verlässlichkeit unserer Mitglieder, die sich der Aufgabe freiwillig annehmen, und großes Vertrauen, das wir ihnen in dieser Situation entgegenbringen, versichern.

Mit dieser Initiative wollen wir Hamsterkäufen entgegen wirken und umliegende Geschäfte etwas entlasten, da wir für Dich gerne auch öfter Besorgungen erledigen und somit nicht zwangsweise für eine lange Zeitspanne vorgesorgt werden muss.

Auch sorgen wir uns um Deine Gesundheit, somit können wir Dir ermöglichen den Rat der Bundesregierung zu folgen und soziale Kontakte weitestgehend zu vermeiden. 

Zudem ist es für unsere Mitmenschen entlastend, da weniger Personen notwendigerweise Einkäufe erledigen und somit auch die Bewegung in den Geschäften reduziert wird. Arbeiter in den Einkaufsläden, denen wir eigentlich zu tiefsten Dank verpflichtet sein sollten, werden somit auch weniger Gefahr ausgesetzt, was einer möglichen Filialschließung vorbeugt.

Das wichtigste seid uns aber nun Ihr, die ganze Gemeinde Köstendorf und vor allem der Zusammenhalt über die Generationen hinaus, denn Gemeinsam lässt sich auch in so einer Krise viel mehr bewirken. Bitte scheue Dich nicht dieses mit Herz für unsere Gemeinschaft bereit gestellte Angebot anzunehmen.

Bleibt´s Gsund - Eure Landjugend Köstendorf